Sprungmarken
Suche
Suche

Ein klingendes Gegenüber zum Theater wird als hochklassig besetztes Orchester das neu gegründete Capitol Symphonie Orchester, das Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke und Kulturamtsleiter Dr. Ralph Philipp Ziegler im Capitol Theater Offenbach vorstellten. Hervorgegangen ist es aus der einvernehmlichen Trennung der beiden bisherigen Gesellschafter der Neuen Philharmonie Frankfurt nach 20 Jahren erfolgreicher gemeinsamer Tätigkeit.
Gruppenfoto mit neuem Logo
Sie präsentierten gemeinsam das Capitol Symphonie Orchester: Kulturamtsleiter Dr. Ralph-Philipp Ziegler, Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, Capitol-Geschäftsführerin Birgit von Hellborn und Dirigent Steven Lloyd Gonzales (v.l.). © Stadt Offenbach am Main

Die Philharmonie mit dem künftigen Alleingesellschafter Dirk Eisermann wird in Offenbach weiterhin das Lichterfest präsentieren, während die neue Formation als Capitol Symphonie Orchester neue musikalische Akzente in der Capitol Classic Lounge und weit darüber hinaus setzen wird.

Das Capitol Theater hatte die Neue Philharmonie Frankfurt 2005 nach Offenbach gelockt. Hier hatte das Orchester gute Bedingungen vorgefunden, sich im Laufe der Jahre etabliert und einen Ruf weit über die Grenzen der Stadt hinaus erspielt. Mit eigener Reihe, aber auch als Tourneeorchester mit dem Geiger David Garrett, mit Deep Purple oder Josè Carreras. „Die  Neue Philharmonie Frankfurt war schon ein Glücksfall“, so Schwenke, „aber die Neugründung eines eigenen Orchesters mit dem Capitol im Namen ist eine Nachricht für die Kulturstadt Offenbach, die mir ein ganz breites Lächeln ins Gesicht zaubert.“ Für Ziegler bedeutet dies in erster Linie, das gemeinsam mit seiner kürzlich verstorbenen Frau Astrid entwickelte Konzept eines kreativen, vom Capitol inspirieren Orchesters zu verwirklichen. Beide haben das Orchester im August 2018 mit der Maßgabe kompromisslos guter Musik mit Leidenschaft und Spaß am Experiment gegründet. „Es wird noch orchestraler, opulent und trotzdem zeitgemäß“, verspricht Ziegler. "Sass im Capitol bei eingeschränktem Budget trotzdem spannende und beeindruckende Konzerte auf die Bühne kommen, dafür sorgt unter anderem, dass wie bisher jeder Cent in die Musik geht und das Orchester seine Investitionen über kommerzielle Auftritte realisiert."

Für das Corporate Design hat Nicolas Kremershof von der Offenbacher Agentur Urban Media Project ein Logo ersonnen, das die Architektur des Capitol Theaters aufgreift und „Würde und Noblesse transportiert“, erklärt Loimi Brautmann von Urban Media. 

Von Offenbach nach Oman
Mit einem Team von sechs Leuten zieht das Backoffice demnächst in einen Büroraum im Capitol ein. Insgesamt 40 bis 60 Musiker gehören zum festen Stamm, hinzu kommen weitere Gastmusiker. Dass es dabei personelle Überschneidungen zwischen beiden Orchestern gibt, ist selbstverständlich und kein Problem. Schließlich haben Eisermann und Ziegler sich einvernehmlich getrennt. Fest stehen beispielsweise bereits die Führungspersonalien Piotr Niewiadomski als Konzertmeister, der den Streicherklang des neuen Orchesters gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen prägen wird und als Erster Gastdirigent Steven Lloyd Gonzales, der schon bei vielen Konzerten der Neuen Philharmonie Frankfurt den Taktstock geschwungen hat. Über seine internationalen Kontakte und speziell seine Zeit als Resident Conductor des Oman Royal Symphony Orchestra vermittelte Lloyd Gonzalez das erste internationale Gastspiel der Capitol Symphonie Orchesters im Königlichen Opernhaus in Muscat/Oman im Februar 2019.

Vorher kommen aber natürlich die Offenbacher in den Genuss des neuen Orchesters, beim Neujahrskonzert am 20. Januar erklingt anlässlich des 200. Geburtstags des Operetten-Superstars Jacques Offenbach ein brillantes Feuerwerk aus Orchestermusik und Gesangssolistinnen. Der Vorverkauf hat bereits begonnen: www.offenbach.de/ofinfocenter.