Sprungmarken
Suche
Suche

Konzertbestuhlung im großen Saal
Glanzlichter im Capitol setzt ab 13. Oktober wieder die Classic Lounge. 505 der 860 Plätze sind mittlerweile im Abonnement vergeben. © Capitol Event
Mit einem Paukenschlag startete die Capitol Classic Lounge am Sonntag, 13. Oktober, in ihre 14. Saison: Die außergewöhnliche Konzertreihe verbucht erstmals mehr als 500 Abonnentinnen und Abonnenten.

Mehr als die Hälfte der Plätze von Abonnenten belegt

„Dieses Rekordergebnis zeigt, wie beliebt die Classic Lounge mittlerweile ist“, freut sich Capitol-Geschäftsführerin Birgit von Hellborn. Große Sinfonien und feine musikalische Überraschungen zum vergleichsweise kleinen Preis – diese einmalige Offenbacher Mischung finde immer mehr Gehör.

Nach der vorherigen Spielzeit konnten einige Musikfreunde ihr Abonnement aus verschiedenen Gründen (Terminkollisionen, Erkrankung ö.ä.) für 2019/20 nicht mehr verlängern. „Umso beeindruckender ist es, dass wir 70 neue Stammgäste hinzu gewinnen konnten“, betont von Hellborn. Damit sind nun 505 der insgesamt 860 Plätze in der ehemaligen Synagoge fest vergeben.

Der besondere Reiz der Classic Lounge war schon zum Auftakt der Reihe am 13. Oktober ab 17 Uhr zu erleben: Beethovens epochale 5. Sinfonie traf auf zwölf kurze „Pocket Symphonies“ von Sven Helbig, die in ihrer Dichte und Poesie sowohl den MDR aus auch die Gruppe Rammstein überzeugten.

Verantwortlich für die kreativen CCL-Kombinationen ist Dr. Ralph Philipp Ziegler. „Die Resonanz auf unser Angebot freut und ehrt uns“, sagt der künstlerische Leiter des Capitol Symphonie Orchesters. Das Capitol-Team hielt am Auftakt-Abend eine besondere Überraschung für die 500. Abo-Käufer*in der CCL bereit.