Sprungmarken
Suche
Suche

Capitol Panorama Lounge II
So., 18. März 2018
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Capitol Theater Offenbach
Bildmotiv "MeisterFeier" aus CCL-Broschüre
© Tim Peukert

Das Adrenalin steigt bis zum Siedepunkt, das Übermenschliche gelingt – und: Triumph! Spannung bis zum letzten Moment, explosiv ausbrechende Begeisterung: Dass es das nur bei einem herausragenden Fußballspiel, Boxkampf oder Formel 1-Rennen geben kann, werden Ihnen Künstler nicht abnehmen. Zu Recht! Auch wenn der Ausgang einer Beethoven-Sinfonie nicht ganz so unkalkulierbar ist wie das letzte Pokalendspiel – Sport ist kunstvoller als mancher Museumsgänger meint und Musik spontaner und aufrüttelnder, als mancher Stadionbesucher vermutet.

So kommt es, dass der US-Amerikaner Walter Winans zweimal olympisches Gold holte: 1908 als Sportschütze und 1912 als Bildhauer; von 1912-48 gab es fünf künstlerische Disziplinen bei der Olympiade. Josef Suk, Schwiegersohn Antonín Dvorák und selbst hochkarätiger Sinfoniker, gewann mit ‚Ins neue Leben‘ 1932 in Los Angeles die Silbermedaille in der Sparte ‚Musik‘; Gold wurde nicht vergeben.

Was erwartet Sie bei der lang erdachten, endlich gebrachten Panorama Lounge zum Sport? Sportler zu Live-Musik, teils mit eigens geschriebenen Sport-Kompositionen. Musik von sportliebenden Top-Komponisten. Testosteron-Protzen mit antiken Wagenlenker- Tönen und Vangelis‘ legendäres ‚Chariots of Fire‘ aus dem gleichnamigen Kino-Hochkaräter. Die Filmmusik zum Mannschaftssport bei Harry Potter – ‚Quidditch‘.

Die Hymne aller Hymnen – Never Walk Alone! Und der Sieg aller Siege – originale Filmauszüge aus dem Endspiel von 1954 im Berner Wankdorf- Stadion, live mit packender Orchestermusik – „Aus! Aus! Aus! Das Spiel ist aus, Deutschland ist Weltmeister!“

Josef Suk
(1874-1935)
Ins neue Leben (1919/20)

Josef Strauß
(1827-1870)
Sport-Polka mit Jonglage (1865)

Miklós Rózsa
(1907-1995)
Parade of the Charioteers aus: ‚Ben Hur‘ (1959)

Erik Satie
(1866-1925)
Sports et Divertissements (Ausz.)

Johannes Brahms
(1833-1897)
Suite aus ‚Ungarische Tänze‘ (1869)
mit Fechtern und Orchester

Vangelis
Chariots of Fire (1981)

Bern 1954: Das Wunder im Original
Filmaufnahmen von 1954, live begleitet

John Williams
(*1932)
Quidditch (aus: ‚Harry Potter‘)

Richard Rodgers: Never Walk Alone

Jens ‚Jeton‘ Thorwächter, Jonglage
Fechter des Fechtclub Offenbach von 1863 e.V.
Rhein-Main-Vokalisten (Einst.: Jürgen Blume)
Neue Philharmonie Frankfurt
Dirigent: Steven Lloyd González

Bildmotiv "MeisterFeier" aus CCL-Broschüre Tim Peukert
1 / 1