Sprungmarken
Suche
Suche

Capitol Weihnachts Lounge
So., 10. Dezember 2017
Praeludium: 16.00 Uhr
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Capitol Theater Offenbach
Bildmotiv "Nussknacker" aus CCL-Broschüre
© Getty Images

Schöner kann eine Weihnachtsstube nicht sein als die, in der sich im festlichen Kerzenschein die Zauberwelt des Weihnachtsmärchens "Der Nussknacker" entfaltet. Entworfen hat sie der große Phantastiker E.T.A. Hoffmann, komponiert hat sie Peter I. Tschaikowsky – sie ist das Sinnbild von Weihnachtsmagie pur. Der kristalline "Tanz der Zuckerfee", der filigrane "Tanz der Rohrflöten", die brillant fließende "Ouverture minature" oder die herrlichen Klangfluten des großen "Blumenwalzers", sie alle prägen dieses Bühnenmärchen.

Aus Hoffmanns wundervoller Geschichte liest der Münchner Schauspieler Alexander Dude, bekannt nicht nur als Polizeidirektor Gert Achtziger aus den "Rosenheim- Cops", sondern auch aus vielen anderen Fernseh- und Theaterproduktionen.

Engelbert Humperdinck, einer der Bedeutendsten der Weihnachtsmusik, ist diesmal nicht mit seiner bekanntesten Märchenoper vertreten, sondern mit dem sinfonischen "Weihnachtstraum" aus seiner Musik zu Maurice Maeterlincks Schauspiel "Der blaue Vogel".

Von Maeterlinck beeinflusst ist auch der bekannteste französische Impressionist Claude Debussy. Von ihm ist seine duftige erste Rhapsodie für Klarinette und Orchester zu hören – charismatisch geboten von Johannes Gmeinder, Professor für Klarinette an der Musikhochschule des Saarlands und früher Soloklarinettist der Frankfurter Oper.

Weihnachtszauber ganz besonderer Art bietet schließlich das "Weihnachtsspiel" des Wiener Marionettenkünstlers Richard Teschner. Sein pittoreskes und gleichermaßen überaus zartes Weihnachtsspiel von 1916 lebt fort, u.a. in der jüngsten Verfilmung durch den ORF, die auch Grundlage für Marco Jovics spätromantische Schauspielmusik mit Weihnachtsliederzitaten ist.

Jan de Haan
(*1951)
Weihnachts-Intrada (1984)

Engelbert Humperdinck
(1854-1921)
Der Weihnachtstraum (1910)

Claude Debussy
(1862-1918)
Premiere Rhapsodie pour clarinette et orchestre (1909/10)

Richard Teschner/Marco Jovic
(1879-1984/*1975)
Das Weihnachtsspiel (1916/2017) (mit Projektion)

Peter I. Tschaikowsky
(1840-1893)
Der Nussknacker - Große Suite (1892)

Alexander Duda, Sprecher
Johannes Gmeinder, Klarinette
Neue Philharmonie Frankfurt
Dirigent: Jens Troester

Bildmotiv "Nussknacker" aus CCL-Broschüre Getty Images
1 / 1